16.2.1951
Geburt in Mainz

Schule und Ausbildung

1957-1961
Katholische Bekenntnisschule Mainz-Altstadt

1961-1966
Bischöfliches Willigis-Gymnasiums in Mainz

1966-1971
Humboldt-Gymnasium in Dortmund

1971-1977
Studium der Rechtswissenschaften und der Pädagogik an der Universität Bielefeld; Studienstipendium des Instituts für Begabtenförderung der Konrad- Adenauer- Stiftung; Fachschafts- und später Assistentensprecher der juristischen Fakultät

1976
Erste Juristische Staatsprüfung beim Justizprüfungsamt Hamm

1978
Magisterprüfung an der Fakultät Pädagogik, Philosophie und Psychologie der Universität Bielefeld. Verleihung des Grades "Magister Artium" (M.A.)

1979
Promotion zum "Dr.iur." an der Fakultät Rechtswissenschaft der Universität Bielefeld

1981
Zweite Juristische Staatsprüfung in Hamburg

1992
Habilitation für die Fächer Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzug an der Juristischen Fakultät der Universität Tübingen; Ernennung zum Privatdozenten

Berufliche Tätigkeiten

1976-1978
Wissenschaftlicher Assistent an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Bielefeld

1979-1981
Referendar und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Strafrecht der Universität Hamburg bzw. Angestellter in einem Forschungsprojekt der Bundesanstalt für Straßenwesen, Köln; Prokurator in einem Studentenwohnheim

1981-1986
Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Kriminologie, Juristische Fakultät, Universität Heidelberg

1986
Forschungsaufenthalt am Centre International de Criminologie Comparée der Universität Montréal, Kanada (6 Monate); Stipendium der kanadischen Regierung

1986-1992
Hochschulassistent (C 1) am Institut für Kriminologie der Universität Heidelberg

1992
Ernennung zum Professor auf Lebenszeit für Strafrecht (C 2) an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes Berlin

9.11.1992
Ernennung zum Rektor und Professor (B 2) auf Lebenszeit an der Fachhochschule Villingen- Schwenningen - Hochschule für Polizei

1993
Gastprofessor an der Juristischen Fakultät der Eötvös-Lorand-Universität Budapest, Ungarn

1998
Ernennung zum Mitglied der Sucht- und Drogenkommission der Bundesregierung (1999-2002)
 
1999
Generalberichterstatter und Vorstandsmitglied der Konferenz „Polizei und Menschenrechte“ des Europarates

2000
Verleihung der Ehrenurkunde und Auszeichnung mit der silbernen Millenniums-Medaille der Republik Ungarn für besondere Verdienste um die Zusammenarbeit zwischen der ungarischen und der baden-württembergischen Polizei

2002
(Sommersemester) Vertretung des Lehrstuhls für Kriminologie, Strafvollzug und Kriminalpolitik an der Ruhr-Universität Bochum

seit 1. August 2002
Universitäts-Professor (C 4) an der Ruhr-Universität Bochum und Inhaber des Lehrstuhls für Kriminologie, Kriminalpolitik und Polizeiwissenschaft
 
2006
Mitglied im Gründungssenat der Deutschen Hochschule für Polizei (DHPol) (2006-2010)
 
seit 2007
Kooptiertes Mitglied der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum
 
2007
Visiting Professor, Yunibesiti Ya Bokone-Bophirima / North-West University, Potchefstroom, South Africa, und University of Cape Town, Department of Criminal Justice & Institute of Criminology, Law Faculty, Cape Town, South Africa
 
2014-2017
Mitglied der G 10-Kommission des Landtags NRW. (Der Kommission obliegt die Kontrolle der Eingriffe des Verfassungsschutzes in das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis - G 10-Maßnahmen
 
2015
Mitglied des Steering Committee des EU-Horizon2020-Projektes "Community Based Policing and Post-Conflict Police Reform (2015-2020)
 
2018
Deutscher Vertreter beim Europäischen Komitee zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe (CPT) des Europarates
 
Feltes ist Mitglied im Direktorium der Société Internationale de Criminologie sowie Mitglied der American Society of Criminology und der European Society of Criminology.

Herausgeber von Schriftenreihen und Zeitschriften

seit 1999
Herausgeber des Polizei-Newsletter
 
Schriftenreihe: Polizieren: Polizei, Wissenschaft und Gesellschaft“ im Verlag Polizei & Wissenschaft (zusammen mit Jo Reichertz)
 
Reihe "Empirische Polizeiforschung" im Felix-Verlag, Holzkirchen (zusammen mit H.J. Kerner) www.Felix-Verlag.de

Reihe "Bochumer Schriften zur Rechtsdogmatik und Kriminalpolitik" (zusammen mit R.D. Herzberg und H. Putzke) www.Felix-Verlag.de

Zeitschrift "Neue Praxis" (Mitglied im Beirat)
 
Herausgeber des "Kriminologie-Lexikon Online"

Sonstiges

2005-2019
Leitung des Masterstudiengangs "Kriminologie, Kriminalistik und Polizeiwissenschaft" an der juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum (seit 2005).  http://www.makrim.de